Ceramic for se Strempfers



Obwohl ich seit den Muffins schon wieder backtechnisch tätig war (für meine Kollegen, ein arbeitsplatzverträgliches Äquivalent zum Brunzbier) wollte ich heute mal über was anderes bloggen. Weil nämlich meine liebe Frau neulich mit so einem Keramikdingenskirchen heim kam.
keramikmesser.jpg
Das grün-weiße Teil auf dem Foto hat weniger als fünf Euro gekostet. Entsprechend war ich auch ziemlich skeptisch, ob es zu irgendwas taugt.

Was soll ich sagen, inzwischen sind ein paar Tage vergangen, das Messerlein hat einen Kumpel vom Kaffeeröster dazu bekommen, und ich muss zugeben, dass man mit solchen Messern tatsächlich auch was schneiden kann. Wir haben Tomaten und Erdbeeren und Ananas und Äpfel und Brot und Käse klein gemacht.
Allerdings finde ich, dass ein gut geschliffenes konventionelles Messer genauso gut schneidet.

Prädikat: geht auch!

Dienstag, 3. Mai 2016 by Wolfram
2 Kommentare (2696 views)