Nach-IVO-Schonphase-Halbzeitbericht



Inzwischen ist Emmas IVO schon über einen Monat her, es wird also Zeit, dass ich mal wieder etwas über den Delinquenten hören lasse …
Auf jeden Fall ist Emma ein Ausnahmetalent in Bezug auf ihre Rekonvaleszenz.

Direkt nach der OP hat sie ihr Bein schon wegen der Schmerzen geschont. Schon seit Wochen gibt es aber die Schmerzen nicht mehr, und sie schon das Bein trotzdem. Unser Physiotherapeut trainiert mit ihr weiter die Beweglichkeit der Hüfte und zusätzlich belastet er ihren Oberschenkel leicht.
Die Fäden - halt, DER Faden (es war nur einer) wurde schon 5 Tage nachdem wir heim gekommen sind gezogen.
Die Narbe ist etwa 8 Zentimeter lang; wir cremen sie öfters mal ein, damit sie noch besser heilt.
Draußen fetzt unsere Große mit dem geliehenen Rollstuhl herum, dass mir stellenweise richtig schlecht wird. Vollgas den Berg runter und solche Sachen, um im letzten Moment zu bremsen.
Dabei sind die schmalen Reifen des Rollstuhls nicht wirklich von Vorteil, weil sie ziemlich schnell blockieren und dann nicht sehr viel bremsen. Die schmalen Reifen waren bei dem Rollstuhl schon von Anfang an ein Problem, denn einer der Schläuche hatte schon “ab Sanitätshaus” ein Loch. Zum Montieren und Flicken sind die Dinger aber komplett obersch***e …

Drinnen nimmt die Emma manchmal den Rollator, um von A nach B zu kommen; in letzter Zeit aber hauptsächlich den Hosenboden. Den verordneten Rollator, den wir 1,5 Wochen nach der Heimkunft bekommen haben, schaut Emma so gut wie nicht an.

Wir werden nun versuchen, so nah wie möglich an den “6 Wochen nach OP” einen Termin in Stuttgart zu bekommen, damit wir bald wieder mit dem Laufen anfangen können.

Sonntag, 16. Mai 2010 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (7830 views)

Tags

  Die Cats     Allgemeines     Gedankenblitze     FlatPress     Mac     Netzfund     I fixed it     Viewty     Makrofoto     Kuriosa     Die Kids         Morbus Perthes     Kreßberg/Waldtann     Schon gewusst     Viechzeugs