Pyromanenzubehör



birthdaycandle0.jpg
Neulich hatten wir zu einem Kindergeburtstag so ein chinesisches Dingens, welches sich “Birthday Candle” nennt.

Das ist im Prinzip eine Plastikblume mit Feuerwerk und Toneffekt.
Als Vorbereitung soll man das Teil in einen Kuchen reinstecken. Dann die Lunte anbrennen. Wir haben zwecks besserem Effekt auch das Licht ausgemacht.
Und tatsächlich, die Show beeindruckt sowohl Kinder als auch Erwachsene!
Zuerst kommt eine gut halbmetergroße Stichflamme. Diese sorgt für das Anbrennen der Kerzen auf den Enden der Blütenblätter und für das Entsichern derselben; die Blüte klappt langsam auf.


birthdaycandle1.jpg
Gleichzeitig mit dem Öffnen startet die Wiedergabe von “Happy Birthday” im Chinapop-Modus.
Durchaus sehr beeindruckend, die Show!

Dann kommt aber das böse Erwachen für alle, die die Anleitung nicht gelesen haben, denn das Getüdel hört nicht mehr freiwillig auf… Man muss die Knospe zerlegen, um an den Elektronikteil ranzukommen.

Ich konnte dann durch geschicktes Applizieren eines Zahnstochers zwischen Knopfzelle und Batteriekontakt wieder etwas Ruhe in die Runde bringen.


birthdaycandle2.jpg
Selbstverständlich habe ich mich dann dafür interessiert, wie man das Getüdel denn laut Hersteller abstellen soll. Und dann bin ich auf diesen krassen Fauxpas in der Anleitung gestoßen:
Dort steht tatsächlich: “If you wish to stop the music, cut the red wire with scissors.”

Das geht ja gar nicht!

Spätestens seit “Stirb langsam” oder so weiß man doch, dass man NIEMALS das rote Kabel durchzwicken darf!1!!

Nur zwecks der Vollständigkeit: rote Kabel gibt es in der Blüte nur von der Platine zum Lautsprecher - seit wann macht man sein Radio denn so aus?!?

Wie immer hier im Blog werden alle Bilder per Klick noch ein bissel größer.

Sonntag, 20. Februar 2011 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (9610 views)