Osterfrühstück



Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Osterhasen,
hier kommt das Rezept für “Obstsalat nach Art des Hauses” samt kinderfreundlicher Beilage, so als kleiner Vorschlag zum Frühstücken über die Feiertage.

Die Zutaten für den Obstsalat.

  • Eine Banane
  • Zwei Orangen
  • Zwei Äpfel, vorzugsweise etwas fester und etwas säuerlich
  • 2-3 EL Ahornsirup zum Süßen
  • 2-3 EL Limettensaft (oder Zitronensaft)
  • 100g Studentenfutter

Das Obst zerkleinere man und fülle es in eine Schüssel. Dann kommt der Ahornsirup, der Limettensaft und das Studentenfutter drüber, umrühren, fertig.
Das Ergebnis könnte zum Beispiel so aussehen:

obstsalat_nach_art_des_hauses.jpg

Und hier kommen noch die Profitipps:

  • Die Banane vor dem Zerkleinern schälen! ;-)
  • Die Äpfel der Länge nach vierteln, dann das Kerngehäuse rausschneiden und dann klein schnippeln
  • Von den Orangen zuerst mit einem scharfen Messer großzügig den Boden und den Deckel abschneiden. Auf beispielsweise die Bodenplatte stellen. Dann mit demselben Messer vorsichtig und nicht allzu großzügig die Schale außenrum wegschneiden. Was übrig bleibt, wird längsgeviertelt und das Weiße sowie eventuell die Kerne entfernt. Damit erspart man sich das Filettieren.
  • Natürlich kann bei den Obstmengen frei variiert werden; ich weise jedoch darauf hin, dass der Obstsalat so wirklich gut nur nach Rezept schmeckt …

Dazu reiche man kinderfreundlicherweise zum Beispiel so etwas:

  • 12 Toastscheiben
  • 4 Eier
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 3 EL Zucker
  • etwas Öl zum Anbraten

Die Toastscheiben werden getoastet; das hindert sie daran, zu viel von der Eimischung aufnehmen zu wollen. Die Eier, den Vanillezucker und den Zucker leert man zusammen und vermischt gründlich. Anschließend in einen Suppenteller geben. Darin werden die getoasteten Toastscheiben kurz gewendet, bevor man sie in der Pfanne knusprig anbrät.

Anderenorts heißt dieses Gericht auch “French Toast” oder “Arme Ritter”; mir sind die Dinger heute früh aber etwas dunkel geraten, und meine Mittlere hat aus den “Armen Rittern” kurzerhand “Tote Ritter” gemacht … Ech, ech ech
;-)

Sonntag, 20. April 2014 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (7986 views)