Geht auch



Nächstes Kind, nächster Geburtstag, nächste Backaktion.
Das Rezept, auf welches ich schon im Januar hingewiesen habe, funktioniert grundsätzlich auch in Muffinform.
pornomuffins.jpg
Auch die Muffins sind dann natürlich ultragesund und weitestgehend kalorienfrei.
;-)

Wie man schon am Rezept sieht, müssen leider auch ein paar Esslöffel Mehl rein, sodass man das Ergebnis nicht als “Glutenfrei” verkaufen darf. Wohl also dem, der entsprechende Freunde hat - für den bleiben dann mehr Muffins zum Eigengebrauch …

Unsere Erkenntnisse:

  • Eigentlich kann man gleich das doppelte Rezept machen!
  • Der Teig beliebt noch ein klein wenig aufzugehen. Wenn man die Muffinförmchen so hoch füllt und so eng stapelt wie wir auf dem Foto oben, dann kommen auch ein paar Muffins dabei raus, die eben nicht kreisrund sind.
  • Bei Minimuffins sollte die Backzeit wegen des kleineren Volumens um etwa ein Drittel auf 20 Minuten reduziert werden
  • Die Stäbchenprobe sollte ergeben, dass die Backstücke nicht komplett durchgebacken sind
  • Nachdem man die Teilchen aus dem Backofen heraus genommen hat, sacken sie wieder ein gutes Stück zusammen (an die Bäcker unter meinen Lesern: kann man da was machen?!)
  • Mit dem Zeugs obendrauf (mit der Ganache) muss man sparsam sein (oder gleich mehr davon machen), denn die ist mir bei den letzen Muffins ausgegangen
  • Minimuffins sind besonders perfide, denn “einer geht noch” …

Frohes Nachmachen!

Sonntag, 24. April 2016 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (2127 views)

Tags

  Viechzeugs     Kuriosa     Makrofoto     Mac     I fixed it     Die Cats     FlatPress     Morbus Perthes     Allgemeines     Netzfund     Viewty         Schon gewusst     Kreßberg/Waldtann     Die Kids     Gedankenblitze