Zahlen stapeln



Heute möchte ich mal wieder ein Kartenspiel vorstellen, und zwar “6 nimmt!”.
6nimmt_20161009.jpg

Dieses Spiel war 1994 in der Auswahlliste zum Spiel des Jahres; meiner bescheidenen Meinung nach vollkommen zu Recht.
Es geht in erster Linie darum, dass man so wenig Karten wie möglich einsackt, denn auf jeder Spielkarte sind mehr oder weniger Hornochsen abgebildet, und jeder Hornochse steht am Ende für einen Minuspunkt.
Jeder Spieler erhält 10 Karten auf die Hand, vier Karten kommen offen in die Mitte. Nun müssen die Handkarten reihum so an die liegenden Karten angelegt werden, dass die eigene Karte zum Einen eine größere Zahl zeigt als die darunter liegende und dass sich jeweils die kleinste Differenz ergibt. Die Stapel in der Mitte wachsen durch das Anlegen an, und sobald man an einen Stapel die sechste Karte anlegt (oder anlegen muss), gehören dieser Stapel dem Spieler. Genau dasselbe gilt, wenn man eine Karte ausspielt, deren Wert so niedrig ist, dass er in keine Reihe passt, mit dem Unterschied, dass man sich dann den zu nehmenden (und noch nicht 6 Karten enthaltenden) Stapel selbst aussuchen kann.
Sind alle Handkarten gespielt, werden die Hornochsen auf den genommenen Karten - also die Minuspunkte - addiert.

Klingt vielleicht etwas konfus und kompliziert, aber nach ein, zwei Runden unter Zuhilfenahme der Anleitung stellt sich ungemeiner Spielspaß ein!

Und die kleine Kiste macht sich außerdem recht gut als Schranknachbar von Drecksau.

Sonntag, 9. Oktober 2016 by Wolfram
1 Kommentar (6323 views)