Vollkommen zu recht



Der Nikolaus hat den Kindern das Spiel “The Mind” gebracht. Nun sind wir dazu gekommen, mal zu spielen.
20181214_the_mind.jpg
Ganz grob gesagt geht es bei dem Spiel um eine recht schlichte Sache: Karten mit Zahlen drauf müssen in aufsteigende Reihenfolge gebracht werden.
Die Idee allein reißt ja noch niemanden vom Hocker, aber “The Mind” kommt mit ein paar Besonderheiten: Grundsätzlich bilden alle Spieler zusammen ein einziges Team und sie dürfen nicht miteinander kommunizieren.
In der ersten Runde bekommt jeder eine Karte. Dann legt derjenige, der glaubt, die niedrigste Karte zu haben, seine Karte hin. Anschließend derjenige mit der zweitniedrigsten und zum Schluss die höchste Karte. Gelingt das, gilt das Level als gewonnen; im nächsten Level gibt es dann pro Nase eine Karte mehr. Wenn nicht, werden die 100 Karten nochmal neu gemischt und das Level wiederholt.
Der Gag dabei ist das “Nicht-kommunizieren”. Es legt derjenige eine Karte, der meint, er habe die nächste für den Stapel.

Prädikat: “The Mind” ist zurecht als Spiel des Jahres nominiert!

Freitag, 14. Dezember 2018 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (397 views)