Montag, 5. April, 2021

Entwickelt sich zur Tradition

Auf verschlungenen Wegen hat es sich bei uns quasi eingebürgert, dass es an Ostern Käsespatzen gibt. Die Spatzen sind natürlich Selbstgemachte. Aus Dinkeldunst und Kreßberger Eiern.

20210404_kaesespatzen.jpg

Mangels Käserei in Kreßberg bin ich auf eine Käsemischung aus Bergkäse, Mittelalter-Gouda, Emmentaler und irgendeinem Hofkäse ausgewichen. Käsespatzen “Quattro Formaggi” sozusagen
😀

Genauso hat es sich bei uns irgendwie eingebürgert, dass nach dem Mittagessen der Staub vom Monopoly runtergekehrt wird.

20210404_monopoly.jpg

Traditionell gewinnt hier das älteste Kind; das hat sich dieses Jahr aber mit vollem Bauch zum Chillen verzogen. So hat halt das zweitälteste Kind gnadenlos abgeräumt …
Ist immer irgendwie ein leicht beschämendes Gefühl, wenn die Kids mit dem Bauen von Häusern und Hotels anfangen. Zuerst lacht man noch drüber und zahlt die Miete quasi aus der Portokasse, dann steht man plötzlich mit nur noch wenig Kohle da und dann muss man die Niederlage eingestehen.
Wie sage ich dabei gerne: Es gibt Tage, da verliert man, und es gibt Tage, da gewinnen die anderen …
😀

Auf jeden Fall hat es der Osterhase heuer wieder sehr sehr gut mit uns gemeint!