Isch reesche misch uff



Früher™, als bekanntlich alles noch besser war, gab es Kunststoffdinge von Tupperware®, die sich zum Einen durch ihren Preis und zum Anderen durch ihr durchdachtes Design von der Masse abhoben. Das mit dem Preis ist auch heute noch so, aber für so etwas wie die aktuellen Mess-/Rührbecher (rechts im Bild) wäre früher sicherlich der verantwortliche Mitarbeiter fristlos an die frische Luft gesetzt worden.

20180819_tupper_undesign.jpg

Ein Design, das in der Spülmaschine immer mit Wasser volläuft, egal wie man die Schüssel reinstellt. Soooo bescheuert! Ich rege mich jedesmal auf, wenn ich die Spülmaschine ausräume!

Sorry Tupperware®, mit praktischem (im Sinne von praktisch tauglichem) Design hat das nichts mehr zu tun. Das können heute andere deutlich besser. Im Foto links sieht man zum Beispiel einen bunten Trinkbecher von Guzzini®, bei dem in der Spülmaschine kein Wasser stehen bleibt.

P.S.: Der Titel ist ein partielles Transkript dieses Glanzstücks hier, Minute 2:06

Samstag, 19. August 2017 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (24 views)

Coole Sache



Das morgendliche Duschen ist eine echt coole Sache wenn jemand (ich habe ja den Junior in Verdacht) irgendwann am Vortag den Heizungsnotschalter betätigt hat und der Pufferspeicher deshalb nur noch 22°C hat.

Mittwoch, 16. August 2017 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (81 views)

Ein Jahr



Ein Jahr ist nun vergangen.

Dienstag, 15. August 2017 by Wolfram
2 Kommentare (138 views)

Ganz schön lang und breit



Gestern habe ich gelernt, dass man im Landkreis Schwäbisch Hall über eine Stunde lang in eine Himmelsrichtung fahren kann, ohne dabei den Landkreis zu verlassen.
Zum Beispiel von Kreßberg nach Oberrot. Oder von Spielbach nach Mainhardt. Oder von Ettenhausen nach Sulzbach-Laufen.

Wohlgemerkt: in einer Stunde ist man mit einem schnellen Auto und bei freier Autobahn auch schon von Kreßberg nach Kempten ins Allgäu gefahren.

Montag, 31. Juli 2017 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (305 views)

Weinlinse



Licht ist was tolles!
20170618_lichtwein.jpg

In aller Regel verwendet man Glas, um Licht zu fokussieren. Das funktioniert, weil Lichtstrahlen beim Übergang zwischen Medien unterschiedlicher optischer Dichte gebrochen werden. Aber auch Flüssigkeiten haben eine andere optische Dichte als Luft, und wenn man Glas und Flüssigkeit kombiniert, kann man mitunter Erstaunliches beobachten.

Freitag, 14. Juli 2017 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (530 views)

Pancakes à la Wolfram



Erinnert ihr euch noch an diese Kreditkartenwerbung von damals? Die mit den drei Sprüchen und dem „unbezahlbar“?
In diesem Stil müsst ihr euch das Nachfolgende vorstellen …

Sonntags extra früh aufstehen, um der Familie Frühstück zu machen: Sehr löblich!

Pancakes nach einem tollen Rezept aus dem Internetz: Super Sache!

Bei der vorletzten Zutat feststellen, dass sich unter der Waage ein Bröckchen Parmesan versteckt hat und deshalb alle bisherigen Wägungen total falsch waren: Unbezahlbar!

Naja, die Pampe ließ sich immerhin fladenförmig in der Pfanne braten … aber jetzt habe ich noch vierhundert Gramm Mehl-Vanillezuckergemisch übrig …

Sonntag, 9. Juli 2017 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (558 views)

Kroatienbrocken Teil V



Nein, heute mal zur Abwechslung kein Trauma ;-)

Denn heute möchte ich euch erklären, dass Fotoschopp nicht die Lösung aller Probleme ist.
Ich habe zum Beispiel dieses Foto in der Bucht von Lovrecica aufgenommen:
20170615_lovrecica_bay_ohne_polfilter.jpg

Chic, oder?
Aber irgendwie auch … naja … gewöhnlich.
Dann ist mir eingefallen, dass ich in meiner Fototasche ja auch noch einen Polfilter habe. Das ist ein Filter zum vor’s Objektiv spaxen, der nur Licht aus bestimmten Schwingungsrichtungen durchlässt. Und was so ein Polfilter machen kann, das kriegt man mit Fotoschopp schlicht nicht hin.
Glaubt ihr nicht?
Dann schaut selbst. Das Foto von oben mit Polfilter sieht nämlich so aus:
20170615_lovrecica_bay_mit_polfilter.jpg

Ja, das Grün der Bäume könnte man auch durch Nachbearbeitung hinpimpen. Ja, die Wolken am Himmel kriegt man vielleicht auch aus einer Raw-Aufnahme heraus. Aber die Strukturen, die sich im oberen Foto unter den Reflexionen auf dem Wasser verstecken, die findet Fotoschopp nur mit extremem Aufwand oder gar nicht mehr.
Das hier sind wohlgemerkt schlichte Out-of-Camera-JPEGs, ohne Nachbearbeitung!

Drum merke: Auch im Zeitalter von Digitalkamera und Fotoschopp haben Filter ihre Daseinsberechtigung! Und es hilft, wenn man weiß, was man tut …

Dienstag, 4. Juli 2017 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (517 views)

Was gelernt



Ich hab ja seit einiger Zeit ein OnePlus One als Handy. Einstmals fast noch als „Prügel“ verschrien, hat heute selbst der Kollege, der damals meinte, so ein Riesenteil käme ihm niemalsnienicht in die Tasche, ein Gerät ähnlichen Ausmaßes.
Ich vermisse auch heute noch nichts großartiges. Die Kamera an dem Gerät ist nach wie vor gut, der Prozessor ist schnell genug, um zum Beispiel PhotoSpheres in annehmbarer Zeit zu berechnen, 64GB Speicher und FullHD Quer (1080×1920) auf dem Display sind auch heute noch chic.
Das Einzige, was mir in letzter Zeit missfiel, ist, dass es keine Sicherheits-Updates mehr gab. Von OnePlus gäbe es zwar mit OxygenOS eine nach wie vor weiter gepflegte Android-Geschmacksrichtung, aber die Firma hinter meinem original installierten OS, Cyanogen Inc., ist den Weg sehr vieler Startups gegangen; auch die wohl berühmteste Alternativ-Firmware CyanogenMod gibt es nicht mehr.
Mit LineageOS (sprich: Linni-itsch-Ou-Es) gibt es jedoch einen würdigen Nachfolger. Und den hab ich mir gestern aufs Gerät getüdelt. Im Prinzip hat alles funktioniert wie in der Anleitung beschrieben, aber über ein paar Dinge bin ich dann doch kräftig gestolpert:

  • TWRP ging bei mir erst, nachdem ich die Option „Update Recovery“ im Entwicklermenü abgeschaltet hatte
  • Mit TWRP 3.1.1-0 (die seit 19. Mai aktuelle Version) bekam ich kein Lineage-Zip geflasht. Damit hagelte es reproduzierbar nur Fehler „E3003 Can’t install this package over newer build“
  • die OpenGApps bekam ich aus irgendwelchen Gründen nur in der Nano-Variante aufs Gerät, bei größeren Paketen gab es auch irgendein Speicherplatzproblem
  • Whatsapp und Threema Backuppen und Wiederherstellen ist nicht trivial und bedarf einiger FAQ-Studien und Vorbereitung. Bei Threema gibt’s ja wenigstens entsprechende Menüpunkte.

20170520_lineageinstallation.jpg

Aber immerhin hab ich jetzt ein aktuelles Android 7.1.2 statt 6-Punkt-Irgendwas auf dem Handy!

Edit: Foto von der Fehlermeldung hinzugefügt. Nach etwas Überlegen könnte der Fehler möglicherweise dadurch verursacht worden sein, dass TWRP am 19.5. aktualisiert wurde, aber mein Nightly vom 15.5. war.

Sonntag, 21. Mai 2017 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (1260 views)

Tags

  Kuriosa         Makrofoto     Die Kids     Kreßberg/Waldtann     Mac     Viewty     Gedankenblitze     Schon gewusst     Netzfund     Viechzeugs     Allgemeines     Die Cats     FlatPress     Morbus Perthes     I fixed it