Größenverhältnisse



Seit gestern geht eine Meldung durch die Medien, von wegen dass man Asteroiden nicht unterschätzen soll. Wie zum Beispiel hier in der FAZ. “Forscher” haben demnach die Daten des Einschlags von Tscheljabinsk ausgewertet und sind zu verschiedensten Erkenntnissen gekommen.

Über was ich spontan gestolpert bin, sind die “technischen Daten” des Asteroiden. Der soll einen Durchmesser von 20 Metern gehabt und dabei 10000 Tonnen gewogen haben.

Mooooment. 20 Meter konnte ich ja gedanklich noch irgendwie greifen. Das ist ungefähr so dick wie eine Reihe von vier Autos beim Parken lang ist.
Aber mit den 10000 Tonnen bin ich nicht klar gekommen, weil das ist ja der Gegenwert von zehntausend (!) Autos. (Anm. d. Red.: früher hat man mit “1 Mittelklassewagen = 1 Tonne” gerechnet. Heute muss man eher “1 Kleinwagen = 1 Tonne” annehmen).
Und zehntausend Autos, das ist eine etwas unübersichtliche Menge, die ich mir einfach nicht in einer 20 Meter dicken Kugel vorstellen konnte.

Also habe ich mal nachgerechnet.

Eine Kugel mit 20 Metern Durchmesser hat ein Volumen von 4189 Kubikmetern. (Vierdrittel Pi r-hoch-drei). Ein solches Volumen probiere ich mir vorzustellen, indem ich mir einen Querschnitt von einem Meter mal einem Meter vorstelle (Meterstab 1x in der Mitte geknickt) und diesen dann entsprechend lang mache. Für 4189 Kubikmeter muss ich den dann über 4 Kilometer lang machen.
Krass, und das in “nur” 20 Metern Durchmesser!

Aber weiter zur Dichte des Asteroiden. Eine Dichte ist immer ein Gewicht geteilt durch ein Volumen. Wir haben 10000 Tonnen und die 4189 Kubikmeter, also hatte der Asteroid eine mittlere Dichte von 2,387 Tonnen pro Kubikmeter oder entsprechend 2387 Kilogramm pro Kubikmeter. Das ist wiederum relativ leicht, weil ein Kubikmeter Wasser wiegt auch schon 1000 Kilogramm.

Ein kurzer Blick in eine Dichtetabelle, zum Beispiel die in den Wikibooks, zeigt uns, dass Gips, Sandstein und Glas mit um die 2,5 Tonnen/m^3 eine ähnliche Dichte haben.

Und dann ist das ganze wieder vollkommen okay und war nur in meinem Kopf ein Problem, weil ich mir weder eine Kugel mit 20 Metern Durchmesser noch ein Gewicht von Zehntausend Tonnen vorstellen konnte!

Donnerstag, 7. November 2013 by Wolfram
Kommentar hinzufügen (8109 views)